talent-finder.ch | Recruiting-News

 

Cultural Fit – Softskill schlägt Hardskill, aber wie?!

Seit Jahrzehnten zieren Begriffe wie «Soft Skills» oder «Persönlichkeit» worthülsenartig die Stelleninserate in Zeitungen und Onlineportalen. Der Cultural Fit wird also schon lange angestrebt. In der Rekrutierungsarbeit wirft das aber methodische Fragen auf. Wie wird evaluiert, ob denn nun eine Person unternehmenskulturell die richtige Wahl darstellt? Und wie gewährleistet man nachweislich den Match zwischen Bewerber und Kultur?
Recruiting Guide 2016 HR Today von Tobias Mengis
Cultural Fit – Softskill schlägt Hardskill, aber wie?!(PDF)

 

Vom Fachkräftemangel zum Arbeitskräftemangel

Des Öfteren wird für den «War for Talent» der demografische Wandel als Ursache aufgeführt. Beschäftigt man sich aber genauer mit den Fakten, wird schnell klar, dass die aktuelle Ver- knappung noch nichts mit diesem Wandel zu tun hat.Vom Fachkräftemangel zum Arbeitskräftemangel (PDF)

 

200 Sekunden Time-out: Heute mit Tobias Mengis, HR Today

Der Mann hat gut lachen. Zeitung lesen und dafür erst noch dafür bezahlt werden. In Kürze mindestens, denn Tobias Mengis übernimmt nächsten Montag den Job des Verlagsleiter von Jobindex Media, zu der auch die Schweizer Branchenbibel HR Today gehört. Was bewegt den ehemaligen Experteer-Schweiz Chef und worauf er sich freut, erklärt er in Kurzinterview. buckmannbloggt.

 

Recruiting im Wandel der Zeit

Bedingt durch neue technische Möglichkeiten haben sich die Instrumente und die Art der Personalbeschaffungskanäle über die letzten Jahre rasant verändert. Doch nicht nur die Kanäle sind vielfältiger geworden, auch das Berufsbild des Recruiters professionalisiert sich immer mehr.
Recruiting Guide 2014 HR Today von Tobias Mengis
Recruiting im Wandel (PDF)
 
 
Buch: Paradigmenwechsel

paradigmenwechsel Paradigmenwechsel​:
Active Sourcing: Recruiting im Wandel

 
Recruiting von Fachkräften nach der Zuwanderungsbegrenzung

Droht der Schweiz mit einer Zuwanderungsbegrenzung eine Verschärfung des Fachkräftemangels? Unstrittig ist: Unternehmen verschaffen sich mit einer genauen Kenntnis des Arbeitsmarktes und einer flexiblen Rekrutierungspraxis Wettbewerbsvorteile. Darüber hinaus kann die Einführung neuer Instrumente wie Direktansprache, auch Active Sourcing genannt, einiges bewirken.
Persorama Nr 2 2014 von Tobias Mengis

 

Tobias Mengis übernimmt die Geschäfts- und Verkaufsleitung der Jobindex Media AG
Per 1. November übernimmt Tobias Mengis die Geschäfts- und Verkaufsleitung von Jobindex Media – Herausgeberin der führenden HR Fachzeitschrift HR Today – von Matthias Zimmermann. Tobias Mengis war zuletzt als Geschäftsleiter von Experteer Schweiz tätig. In dieser Funktion hat er den Markteintritt koordiniert sowie das gesamte Team von Experteer in der Schweiz aufgebaut, wie es in einer Mitteilung heisst. Zwischen 2006 und 2011 arbeitete er bei Tamedia, wo er unter anderem als Verkaufsleiter Online bei JobUp (jobwinner.ch und ALPHA.CH) tätig war. Mengis hat an der Universität Konstanz und an der dualen Hochschule Ravensburg studiert. Zudem hat er eine Weiterbildung zum geprüften HR-Manager absolviert.
persoenlich.com

 

Der direkte Draht | Direktansprache von IT-Spitzenkräften

Wer keine starke Arbeitgebermarke vorweisen kann und auch kein attraktives Arbeitsumfeld zu bieten hat, wird im “War for Talents” leicht abgehängt. Wie finden HR-Manager geeignete Kandidaten für die IT-Branche und welche Rolle spielt Active Sourcing dabei?
Computer World SWISS IT 2014 von Tobias Mengis

 

Recruiting-Trends im «War for Talent»

Das Stelleninserat hat zwar noch längst nicht ausgedient, doch müssen HR-Fachleute heute weit mehr beherrschen, wenn sie erfolgreich Spitzenkräfte rekrutieren wollen. Strategische Vorteile bietet die aktive Direktansprache passender Kandidaten – nicht nur über externe HR-Dienstleister, sondern auch durch Spezialisten wie zum Beispiel «Inhouse Headhunter». Von Tobias Mengis

 

200 Sekunden Time-Out

Schon ein smarter Typ, dieser Tobias Mengis, seines Zeichens Schweizer Botschafter von Experteer. Smart ist auch die Recruiting-Lösung, die Experteer für die – ich sage mal Fortgeschrittenen - im Recruiting anbietet (ich weiss, dass das Tobias nicht so gerne hört – bestimmt grantelt er jetzt und sagt: “Nicht nur für die Fortgeschrittenen…”). Anyway, er wird’s mir verzeihen, da bin ich mir einigermassen sicher. Im letzten Frühling habe ich mich ausführlich mit Tobias Mengis unterhalten - im Tram natürlich, where else?! Zeit also für ein kleines Update in… naja, 200 Sekunden. Ungefähr.

 

 Schweiz braucht zusätzliche Fachkräfte

In wirtschalichen Krisenzeiten wird auch der Kampf um die Topleute härter. Die Schweiz protiert laut Tobias Mengis von Experteer an oberster Stelle. Für eine Studie des Karrieredienstes Experteer haben Marktforscher einen Netto-Talent-Import errechnet: Diejenigen Länder profitieren, welche die meisten Fachkräfte anziehen und gleichzeitig die wenigsten ins Ausland verlieren. Unangefochtener Spitzenreiter im internationalen Vergleich war 2010/11 wiederholt die Schweiz: Gut 50 Prozent mehr Spitzenkräfte nahmen hier eine Tätigkeit auf, als Fach und Führungskräfte ins Ausland abwanderten. Die meisten Zuwanderer, nämlich fast ein Drittel, kamen dabei aus Deutschland. Tobias Mengis, Country Manager bei Experteer Schweiz kennt die Gründe.

 

Frühling im Headhunting

Dass ein Unternehmen, das antritt, den Headhuntingmarkt neu zu definieren, auch eine Blogger Friendly Company ist, liegt auf der Hand. Beides ist relativ neu, frisch und demokratisch. Grund genug für mich, hinter die Kulissen von experteer.ch zu schauen und mit Tobias Mengis, Geschäftsführer von Experteer Schweiz, einen kleinen Ausflug durch Zürich zu machen. Wir nehmen das Tram 5 und fahren von der “Laubegg” ins “Kunsthaus”. Es ist Dienstag, ein schöner Vorfrühlingstag im März. Unterwegs mit Tobias Mengis in Zürich

 

Wer flunkert, kommt weiter

Zwei Personalfachleute erklären, wann Schönfärberei im Lebenslauf erlaubt ist. Soll man bei der Bewerbung erwähnen, dass man arbeitslos war,oder die dannzumal gemachte Asienreise als «Sabbatical» deklarieren? Laut Personalfachleuten kommt es ganz aufdie Argumentation an. Headhunterin Kim Johansson und Experteer schweiz Geschäftsführer Tobias Mengis im Interview.

 

linkedinLinkedin Profil Tobias Mengis

Comments are closed.